Diese Website verwendet Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um die User-Präferenzen auf unseren Seiten zu verfolgen und die Nutzbarkeit unserer Webseite entsprechend optimieren zu können. Weitere Informationen finden Sie unter: » Datenschutz « .

VES-Logo
Auf Grund der anhaltenden Covid-19 Pandemie und den verbundenen Restriktionen sind die momentanen Einreisebestimmungen mit Sonderauflagen verbunden oder gar völlig ausgesetzt. Visafreie Einreisen oder die Beantragung elektronischer Visa ist nur stark eingeschränkt möglich.
Bitte benutzen Sie für Anfragen das » Kontaktformular «.

Einreise- & Visum-Bestimmungen


Flagge von ##COUNTRYNAME##

Palästinensische Gebiete (PS)


Covid-19 Informationen

Israel und die Palästinensischen Gebiete sind von COVID-19 stark betroffen. Israel und die Palästinensischen Gebiete sind als Hochrisikogebiete eingestuft. Aktuelle und detaillierte Zahlen bieten das israelische Gesundheitsministerium und die Weltgesundheitsorganisation WHO.

Einreise

Es besteht ein Einreiseverbot für alle ausländischen Reisenden. Ausnahmen gelten nur für ausländische Reisende, die einen Lebensmittelpunkt in Israel nachweisen können. Diese benötigen eine gesonderte Einreisegenehmigung; hierzu sollte vorab mit der zuständigen israelischen Auslandsvertretung Kontakt aufgenommen werden.

Sofern eine Einreise gestattet wird, kann die anschließende Quarantäne in der Regel in Heimquarantäne verbracht werden, wenn eine entsprechende Erklärung ausgefüllt wird und eine eigene abgeschlossene Wohneinheit hierfür zur Verfügung steht, andernfalls muss die Quarantäne in einer staatlichen Unterkunft verbracht werden. Die Heimquarantäne kann mit elektronischen Mitteln überwacht werden.

Reisende müssen außerdem bei Antritt des Fluges ein negatives PCR-Test-Ergebnis, in englischer Sprache und mit eingetragener Passnummer, vorlegen. Der Test muss innerhalb von 72 Stunden vor Abflug durchgeführt worden sein. Ein weiterer kostenpflichtiger PCR-Test erfolgt für alle Reisende unmittelbar bei Ankunft am Flughafen Ben Gurion. Nach Einreise gilt grundsätzlich eine Quarantänepflicht. Erklären sich Reisende bereit, am siebten Quarantänetag einen weiteren PCR-Test durchzuführen, kann die Quarantäne von 14 auf 7 Tage (bzw. bis zum Erhalt des Testergebnisses) verkürzt werden. Die bislang bestehenden Ausnahmen von der Quarantänepflicht für Reisende, die nachweisen können, in Israel geimpft worden zu sein oder bereits an COVID-19 erkrankt gewesen zu sein, sind bei Einreisen aus oder Voraufenthalten in Risikogebieten ausgesetzt. Deutschland gilt als Risikogebiet.

Für quarantänefreie Aufenthalte im Westjordanland genügt der Nachweis einer vollständigen Impfung oder Genesung, unabhängig vom Ort der Impfung oder der Genesung.

Der von israelischen Behörden kontrollierte Übergang Allenby-Brücke/King Hussein-Brücke von Jordanien in das Westjordanland ist täglich für einige Stunden zur Einreise geöffnet. Für Ausländer ohne palästinensische Personenkennziffer (ID-Nummer), die nach Israel einreisen möchten, gelten die gleichen Regelungen wie für Flugreisende; Einreisegenehmigungen werden nur bei einem Lebensmittelpunkt in Israel erteilt. Ausländer ohne palästinensische Personenkennziffer (ID-Nummer), die nur in das Westjordanland reisen, benötigen eine Erlaubnis der israelischen Zivilverwaltung. Die Bearbeitungszeit beträgt mindestens 45 Arbeitstage. Vor und bei Einreise sind PCR-Tests obligatorisch.

Der Übergang Erez zwischen dem Gaza-Streifen und Israel ist für den Personenverkehr in jeweils beiden Richtungen geschlossen. Der Grenzübergang Rafah zwischen dem Gaza-Streifen und Ägypten ist für Ein- und Ausreisen geöffnet. Vor Ein- und Ausreise über den Grenzübergang Rafah gilt die Pflicht zum Nachweis eines negativen PCR-Tests.

Weitere Hinweise zu Ein- und Ausreisevorschriften bietet die israelische Regierung.

Durch- und Weiterreise

Der Grenzübergang Allenby-Brücke/King-Hussein-Brücke nach Jordanien ist täglich für einige Stunden für Ausreisen geöffnet. Vor und bei Ausreise sind PCR-Tests obligatorisch. Ausländer ohne palästinensische Personenkennziffer benötigen ein Visum sowie eine zusätzliche Genehmigung jordanischer Behörden. Inhaber von palästinensischen Personenkennziffern (nur West Bank ID, nicht Gaza ID) können den Grenzübergang ohne gesonderte Genehmigungen passieren, sofern sie unmittelbar zum Flughafen Amman weiter- und von dort aus Jordanien ausreisen.

Die Grenzübergänge Jordan River und Yitzhak Rabin nach Jordanien sind geschlossen, der Grenzübergang Taba nach Ägypten ist mit einem Impfnachweis für ein bestimmtes Kontingent an Reisenden passierbar.

Reiseverbindungen

Die Ausreisemöglichkeiten aus Israel sind eingeschränkt. Es werden nur wenige Destinationen angeflogen, eine Ausreise nach Deutschland ist derzeit an mehreren Tagen der Woche möglich.

Beschränkungen im Land

COVID-19-bedingte Beschränkungen in Israel werden entsprechend der epidemiologischen Lage laufend angepasst.

Hygieneregeln

In Israel besteht in Innenräumen eine Maskenpflicht. Im Außenbereich empfiehlt die israelische Regierung, insbesondere bei größeren Menschenansammlungen, das Tragen einer Maske.

In den Palästinensischen Gebieten besteht weiterhin Maskenpflicht; die Abstandsregeln sind einzuhalten.

Empfehlungen

  • Seien Sie bei allen Reisen weiterhin besonders vorsichtig und beachten Sie unsere fortlaufend aktualisierte Infobox zu COVID-19/Coronavirus.
  • Achten Sie bei Einreise nach Deutschland auf die geltenden Einreisevoraussetzungen zu Anmelde-, Quarantäne- und Nachweisregelungen (vollständige Impfung oder Genesenennachweis oder aktueller negativer COVID-19-Test).
  • Achten Sie in Ihrem eigenen Interesse weiterhin auf die Einhaltung der AHA-Vorschriften und befolgen Sie zusätzlich die Hinweise lokaler Behörden.
  • Informieren Sie sich vor Reiseantritt über detaillierte Maßnahmen und ergänzende Informationen (z.B. Einreisesperren) bei der israelischen Botschaft in Berlin oder beim israelischen Ministry of Health.

  • Bitte verfolgen Sie aufmerksam aktuelle Hinweise vor Ort bzw. in den Medien.

  • Kontaktieren Sie bei Symptomen (z.B. Fieber über 38 Grad, Husten, Atembeschwerden oder andere Atemprobleme) den Notruf 101 und begeben sich in Heimquarantäne.

  • Halten Sie sich auch vor Ort über die Corona-Lage informiert. Das israelische Gesundheitsministerium erreichen Sie telefonisch vor Ort von 8 bis 21 Uhr unter Tel. *5400 bzw. 08-6241010.

  • Beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise für Ägypten  - Teilreisewarnung für den Norden der Sinai-Halbinsel -.

Informationen für deutsche Staatsangehörige

Eine Einreise ohne Visum ist möglich

  • Deutsche Staatsangehörige die nach dem 01.01.1928 geboren sind, benötigen kein Visum.
  • Diese Regelung gilt auch für Besucher aus Österreich und der Schweiz.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige ohne Visum

Für die Einreise werden folgende Dokumente und Unterlagen gefordert:

  • Gültiger Reisepass oder Kinderreisepass
  • Passgültigkeit bei Ausreise: mindestens 6 Monate.
  • Sollten im Reisepass Visa arabischer Staaten vorhanden sein, so ist mit einer sehr strengen und längeren Sicherheitsbefragung durch israelische Sicherheitskräfte zu rechnen.

Besonderheiten

Anreise mit dem Flugzeug

Seit November 1998 bestehen regelmäßige Flugverbindungen zum Gaza International Airport.
Direktflüge zwischen Deutschland und Palästina existieren jedoch bislang nicht, so daß man in Kairo oder Amman umsteigen muß.

Anreise über Israel

  • Bei Einreise nach Israel sollte darauf geachtet werden, dass ein israelischer Sichtvermerk in den Pass gestempelt wird, dier die maximale Aufenthaltsdauer (ca. 3 Monate) angibt.
  • Auf Wunsch kann dieser Sichtvermerk auch auf ein separates Papier gestempelt werden, das bei Ausreise wieder vorgelegt werden muss.
  • Vom Flughafen Ben Gurion mit dem Bus oder mit Sammeltaxis nach Jerusalem (Damaskustor). Von hier aus ist die Weiterfahrt nach Ramallah, Bethlehem, Jericho und Gaza möglich.
  • Die meisten Sammeltaxis fahren von einer Haltestelle ab, die gegenüber des Damaskustores liegt.
  • In den Norden der Westbank (Nablus, Jenin, Kalkilija und Tulkarem) gelangt man von Ramallah aus, in den Süden (Hebron) über Bethlehem.

Einreise in die Westbank

  • Wer in die Westbank reist, muß von Israel kommend mit keinen weiteren Einreiseformalitäten rechnen.
  • Fährt man nach Gaza, so wird man am Grenzübergang Eretz kontrolliert. Nur Diplomaten und Angehörige der palästinensischen Regierung können hier mit dem Auto passieren.
  • Für Ausländer ist eine spezielle Kontrolle eingerichtet, die den über 650 Meter langen Weg, den Palästinenser nehmen müssen, erheblich abkürzt. M
  • Möchte man nach der Paßkontrolle die ca. 350 Meter lange Strecke bis zum palästinensischen Kontrollpunkt nicht zu Fuß zurücklegen, so kann man für 10$ eines der palästinensischen Taxis mit Sondergenehmigung mieten.

Anreise mit dem Auto oder dem Bus

Palästina / Israel - Jordanien

  • Drei Grenzübergänge stehen hier zur Verfügung: Die Allenby-Brücke an der Straße Amman-Jerusalem kann nur mit öffentlichen Bussen (Gebühr: 3 US-Dollar) passiert werden.
  • Da an der Brücke kein Visum erhältlich ist, muß dieses im Vorraus bei den zuständigen Stellen beantragt werden.

Fakten

Visum bestellen


Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes unter:
» Reise & Sicherheit - Auswärtiges Amt


Die aufgeführten Einreisebestimmungen werden von uns regelmäßig aktualisiert. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der aufgeführten Einreisebestimmungen übernehmen wir keine Gewähr! Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, ohne, dass wir sofort informiert werden. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu den Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Länder erteilen.
» Disclaimer