Diese Website verwendet Cookies

Diese Website verwendet Cookies, um die User-Präferenzen auf unseren Seiten zu verfolgen und die Nutzbarkeit unserer Webseite entsprechend optimieren zu können. Weitere Informationen finden Sie unter: » Datenschutz « .

VES-Logo
Auf Grund der anhaltenden Covid-19 Pandemie und den verbundenen Restriktionen sind die momentanen Einreisebestimmungen mit Sonderauflagen verbunden oder gar völlig ausgesetzt. Visafreie Einreisen oder die Beantragung elektronischer Visa ist nur stark eingeschränkt möglich.
Bitte benutzen Sie für Anfragen das » Kontaktformular «.

Einreise- & Visum-Bestimmungen


Flagge von ##COUNTRYNAME##

Vereinigte Arabische Emirate (VAE) (AE)


Covid-19 Informationen

Einreise

Die Flugverbindungen sowie Einreise- und Testvorschriften können sich für die Vereinigten Arabischen Emirate aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie schnell ändern.

Ausländische Reisende, die einen kurzfristigen Aufenthalt in den Vereinigten Arabischen Emiraten anstreben (z.B. Touristen oder Geschäftsleute), können einreisen, sofern sie die allgemeinen Einreisevoraussetzungen erfüllen. Sie müssen eine Auslandsreisekrankenversicherung nachweisen können.

Im Falle eines Wohnsitzes in einem anderen Emirat als Dubai wird dringend empfohlen, die Personendaten vor Reiseantritt auf dem Portal der „Federal Authority for Identity & Citizenship“ (Bürgertelefon: +971 6005 22222) zu überprüfen.

Alle Reisenden, die in Dubai einreisen wollen (einschließlich „Residents“), müssen von allen Abflugorten beim Check-in einen negativen PCR-Test nachweisen. Der Abstrich darf nicht älter als 72 Stunden vor Abflug sein. Kinder unter 12 Jahren, Behinderte und VAE Staatsangehörige sind von dem Testerfordernis ausgenommen. Für Passagiere, die aus bestimmten Ländern abfliegen, findet bei Ankunft am Flughafen Dubai ein weiterer PCR-Test statt.

Reisende, die aus Deutschland nach Abu Dhabi fliegen, müssen beim Check-in am ausländischen Abflughafen einen negativen PCR-Test vorlegen. Der Abstrich darf längstens 96 Stunden vor dem Abflug vorgenommen worden sein (kürzere Fristen gelten ggfs. für andere Abflugorte). Das Testergebnis ist ausgedruckt in englischer oder arabischer Sprache mitzuführen. Kinder unter zwölf Jahren und Personen mit Behinderungen sind von dem Testerfordernis ausgenommen.

Bei Einreise am Flughafen Abu Dhabi findet verpflichtend ein weiterer PCR-Test statt. Kinder unter zwölf Jahren und Personen mit Behinderungen sind von dem Testerfordernis ausgenommen. Anschließend müssen sich Reisende in häusliche oder Hotel-Quarantäne begeben. Sie beträgt für emiratische Staatsangehörige und Personen mit längerfristigem Aufenthaltstitel im Emirat Abu Dhabi („Residents“), die in den VAE vollständig geimpft wurden, fünf Tage, für alle anderen Personen zehn Tage. Als vollständig geimpft gelten Personen ab dem 28. Tag nach der letzten Impfdosis. Impfungen im Ausland werden nicht anerkannt. Während der Quarantäne muss ein GPS-Tracking Armband getragen werden, das den Reisenden am Flughafen angelegt wird. Ausgenommen von der Armbandpflicht sind Personen unter 18 und über 69 Jahren. Bei zehntägiger Quarantäne findet am achten Tag ein erneuter PCR-Test statt, bei fünftägiger Quarantäne am vierten Tag. Ausgenommen von der Quarantänepflicht sind Reisende mit Direktflügen aus bestimmten Ländern der „Grünen Liste“, die einen mindestens zehntägigen Aufenthalt in diesen Ländern unmittelbar vor Abflug nachweisen können. Sie müssen sich am sechsten und zwölften Tag erneut einem kostenpflichtigen PCR-Test unterziehen. Für emiratische Staatsangehörige bzw. Personen mit längerfristigem Aufenthaltstitel im Emirat Abu Dhabi, die in den VAE vollständig geimpft wurden, entfällt der Test am zwölften Tag.

Durch- und Weiterreise

Die Flughäfen sind für den internationalen Flugverkehr via die Vereinigten Arabischen Emirate (Flughafentransit) geöffnet.

Reiseverbindungen

Die Flughäfen sind für den internationalen Flugverkehr geöffnet. Internationale Verbindungen können sich rasch ändern.

Beschränkungen im Land

Reisen innerhalb des Landes unterliegen Einschränkungen.

Die Freizügigkeit für Reisen vom Emirat Dubai in das Emirat Abu Dhabi ist auf unbestimmte Zeit eingeschränkt. Dies gilt unabhängig vom Wohnort oder der Staatsangehörigkeit der Reisenden.

Ausnahmen bestehen für Personen, die einen in den VAE gemachten PCR-Test nachweisen können, dessen Ergebnis nicht älter als 48 Stunden ist. Alle Reisenden müssen zusätzlich am vierten und am achten Tag nach der Einreise nach Abu Dhabi einen erneuten PCR-Test in Abu Dhabi machen. Alternativ kann am Kontrollpunkt ein DPI-Test vorgelegt werden, dessen Ergebnis nicht älter als 24 Stunden sein darf; zusätzlich muss am dritten und am siebten Tag in Abu Dhabi jeweils ein PCR-Test gemacht werden.

Alle Testungen müssen in der AlHosn App nachgewiesen werden. Von den Testpflichten befreit sind Personen, die in den Vereinigten Arabischen Emiraten gegen COVID-19 geimpft sind und zusätzlich ein entsprechendes Icon in ihrer AlHosn App nachweisen können.

Internationale Reisende, die nach Ankunft von Dubai oder anderen Emiraten nach Abu Dhabi weiterreisen, müssen sich in Abu Dhabi in eine 10-tägige häusliche oder Hotel-Quarantäne begeben. Auf die 10-tägige Frist werden die Tage angerechnet, die sich der Reisende vor Einreise in das Emirat Abu Dhabi bereits in einem anderen Emirat aufgehalten hat.

Reisende von Abu Dhabi nach Dubai oder zwischen Dubai und den nördlichen Emiraten unterliegen keinen Einschränkungen.

Einkaufszentren, Geschäfte, Restaurants und einige Freizeiteinrichtungen sind unter strengen Auflagen geöffnet. Öffentliche Versammlungen bleiben bis auf weiteres verboten. Private Treffen sind nur im kleinsten Kreis gestattet. Die Behörden halten die Bevölkerung dringend an, die örtlichen COVID-19-Tracing-Apps herunterzuladen (für Dubai Covid19 – DXB Smart App, für alle anderen Emirate Alhosn UAE).

 

Informationen für deutsche Staatsangehörige

Ein Visum bei Einreise ist für deutsche Staatsangehörige möglich:

  • Deutsche Touristen oder Besucher erhalten unmittelbar bei Einreise gebührenfrei ein Besuchsvisum (Visít Visa) für einen Aufenthalt bis maximal 30 Tage.
  • Es besteht eine Verlängerungsmöglichkeit für weitere 30 Tage Aufenthalt. Die Verlängerung muss beim Immigration Office beantragt werden und kostet ca. 650,00 AED.
  • Das Konsulat in Deutschland stellt keine Visa vor Einreise aus!

In allen anderen Fällen wird ein Visum für die Einreise benötigt.

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige mit Visum bei Einreise

Für die Einreise werden folgende Dokumente und Unterlagen gefordert:

  • Gültiger Reisepass/ Kinderreisepass der Bundesrepublik Deutschland
    • Passgültigkeit bei Ausreise mindestens 6 Monate.
    • mindestens 1 freie Seite Sichtvermerk
    • Es darf kein israelischer Stempelvermerk im Reisepass sein, da dies zu einer Einreiseverweigerung führen kann.
    • Achtung: Die Beantragung mit einem vorläufigen Reisepass ist nicht möglich!
  • Flugtickets
    • Reisedokumente für die Rück- oder Weiterreise.
  • Nachweis ausreichender Geldmittel für den Aufenthalt.
  • Es ist möglich, dass biometrische Daten (z. B. Iriserkennung) erhoben werden.
  • Deklaration von Geldbeträgen oder Banknoten bei der An- oder Abreise in den VAE
    • Es muss ein Formular ausgefüllt werden, in dem der Geldbetrag oder die Geldnoten, die der Reisende mit sich führt deklariert werden, wenn der Betrag 100.000 Dirham (ca. 20.000 Euro) übersteigt.
    • Wenn Geldbeträge oder Geldnoten über die zugelassene Höhe nicht deklariert und entdeckt werden, wird die Zollbehörde das Geld konfiszieren und der Staatsanwaltschaft übergeben, um rechtliche Maßnahmen gegen die betroffene Person zu ergreifen.

Für die Vereinigten Arabischen Emirate gibt es eine grundsätzliche Aufteilung von Visa-Arten:
Das Touristenvisum berechtigt dazu, das Land zu bereisen, um dort Urlaub zu machen. Das Arbeitsvisum berechtigt dazu, eine Arbeit in den Vereinigten Arabischen Emiraten aufzunehmen.

Informationen für nicht deutsche Staatsangehörige

Ein Touristenvisum bei Einreise ist für folgende Staatsangehörige möglich:

  • Westeuropa:
    Andorra, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Italien, Liechtenstein, Luxemburg, Monaco, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, San Marino, Schweden, Schweiz, Spanien, Ukraine, Vatikan, Zypern.
  • Weitere Länder:
    Australien, Brunei, Hong Kong, Japan, Kanada, Malaysia, Neuseeland, Singapur, Südkorea, USA.

Alle oben nicht genannten Staatsangehörigen und in allen anderen Fällen wird ein Visum für die Einreise benötigt.

Einreisebestimmungen für nicht deutsche Staatsangehörige mit einem Touristenvisum bei Einreise

Für die Einreise werden folgende Dokumente und Unterlagen gefordert:

  • Gültiger Reisepass/ Kinderreisepass
    • Passgültigkeit bei Ausreise mindestens 6 Monate.
    • mindestens 1 freie Seite Sichtvermerk
    • Es darf kein israelischer Stempelvermerk im Reisepass sein, da dies zu einer Einreiseverweigerung führen kann.
    • Achtung: Die Beantragung mit einem vorläufigen Reisepass ist nicht möglich!
  • Flugtickets
    • Reisedokumente für die Rück- oder Weiterreise.
  • Nachweis ausreichender Geldmittel für den Aufenthalt.
  • Es ist möglich, dass biometrische Daten (z. B. Iriserkennung) erhoben werden.
  • Deklaration von Geldbeträgen oder Banknoten bei der An- oder Abreise in den VAE
    • Es muss ein Formular ausgefüllt werden, in dem der Geldbetrag oder die Geldnoten, die der Reisende mit sich führt deklariert werden, wenn der Betrag 100.000 Dirham (ca. 20.000 Euro) übersteigt.
    • Wenn Geldbeträge oder Geldnoten über die zugelassene Höhe nicht deklariert und entdeckt werden, wird die Zollbehörde das Geld konfiszieren und der Staatsanwaltschaft übergeben, um rechtliche Maßnahmen gegen die betroffene Person zu ergreifen.

Für die Vereinigten Arabischen Emirate gibt es eine grundsätzliche Aufteilung von Visa-Arten:
Das Touristenvisum berechtigt dazu, das Land zu bereisen, um dort Urlaub zu machen. Das Arbeitsvisum berechtigt dazu, eine Arbeit in den Vereinigten Arabischen Emiraten aufzunehmen.

Besonderheiten

Beantragung eines Visums

Das Konsulat der Vereinigten Arabischen Emirate erteilt keine Visa mehr. Visumpflichtige Nationalitäten haben lediglich folgende Möglichkeiten ein Visum zu erhalten:

  • Beantragung über Verwandte ersten Grades aus den V.A.E.
  • Über Reiseunternehmen in den V.A.E.
  • Bestimmte Hotels mit mindestens 4 Sternen bieten an, die Visa für deren Gäste zu beschaffen (Personen, die ein Reisevisum benötigen, dürfen erst dann in einem Hotel einen Aufenthalt buchen, wenn sie sich vergewissert haben, dass das Hotel bereit ist bei den zuständigen Stellen einen Visumantrag zu stellen).
    Senden Sie dem Hotel eine Kopie Ihres Reisepasses, damit das Visum beim Ausländeramt in den V.A.E. beantragt werden kann.
    Ihr Originalvisum wird am Flughafen hinterlegt und Sie erhalten eine Kopie per Fax.

Bei Ausreise

  • Ein Überschreiten des zugestandenen Aufenthaltszeitraums hat an der Dauer der Überschreitung orientierte Geldbuße (aktuell ca. 100,00 AED pro Tag) zur Folge.

Für Einreisen in das Sultanat Oman

  • Aufgrund eines gemeinsamen Visaabkommens zwischen den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Sultanat Oman sind mit Wirkung vom 01.07.2002 Inhaber eines gültigen Visums für die VAE berechtigt, in das jeweils andere Land einzureisen.

Fakten

Informationen zum Touristenvisum

Das Touristenvisum berechtigt dazu, das Land zu bereisen, um dort Urlaub zu machen.

Einreisebestimmungen mit Visum

Visumpflichtige Nationalitäten haben folgende Möglichkeiten ein Visum zu erhalten:

  • Über Verwandte ersten Grades
  • Über bestimmte Hotels (mit mindestens 4 Sternen), die für die Visaerteilung sorgen (Personen, die ein Reisevisum benötigen, dürfen erst dann in einem Hotel buchen, bevor sie sich vergewissert haben, dass das Hotel bereit ist, bei den zuständigen Stellen einen Visumantrag zu stellen).
    Senden Sie dem Hotel eine Kopie Ihres Reisepasses, damit das Visum beim Ausländeramt in VAE beantragt werden kann.
    Ihr Originalvisum wird am Flughafen hinterlegt und Sie erhalten eine Kopie per Fax.
  • Über Reiseunternehmen in den V.A.E.

Informationen zum Arbeitsvisum

Das Arbeitsvisum berechtigt dazu, eine Arbeit in den Vereinigten Arabischen Emiraten aufzunehmen.

Vorgehensweise

  • Spezielle Informationen sind für Vertragskunden online zum Formular Bestellankündigung hinterlegt.

    Folgende Dokumente müssen für mitreisende Familienangehörige für die Beantragung der Aufenthaltserlaubnis  von der Botschaft legalisiert werden:
     
  • Heiratsurkunde
  • Geburtsurkunden
  • Schul- und Hochschulzeugnisse

    Bitte senden Sie uns Ihre Anfrage. Unser Team informiert Sie gerne.
Visum bestellen

Konsulate
in Deutschland
  • VAE Botschaft Berlin
    Hiroshimastr. 18-20
    10785 Berlin
  • VAE Außenstelle Bonn
    Erste Fährgasse 6
    53113 Bonn
  • VAE Generalkonsulat München
    Lohengrinstr. 21
    81925 München

Bitte beachten Sie die Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes unter:
» Reise & Sicherheit - Auswärtiges Amt


Die aufgeführten Einreisebestimmungen werden von uns regelmäßig aktualisiert. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit der aufgeführten Einreisebestimmungen übernehmen wir keine Gewähr! Die Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, ohne, dass wir sofort informiert werden. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu den Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Länder erteilen.
» Disclaimer